Ferien - Wanderwoche
================================================
Karl Heinrich Müller Ihringen
Natur- und Wanderführer

Erlebnistour im Nationalpark Berchtesgaden
vom 22.Juli - 29. Juli 2023

Bei dieser anspruchsvollen und alpinen Hüttenwanderung steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Wir durchwandern
das Hagengebirge, besteigen das große Teufelshorn, kommen durch das Steinerne Meer mit dem kleinen Hundstod
und dem Breithorn. Wir werden Aussichtspunkte anlaufen, die unvergeßliche Einblicke in die Bergwelt rund um den
Königssee gewaehren.

Nun zu den Einzelheiten:

Sa. 22.07. Anreise zur Talstation der Jennerbahn, in Schönau am Königssee, bis 16.00 Uhr, anschl.
Bergfahrt mit der Jennerbahn und Wanderung zum Stahlhaus (60 Min.)

So. 23.07. Wir besteigen den Schneibstein, mit sehr schöner Aussicht. Besonders hervorzuheben ist der
Einblick in die Felswildnis des Hagengebirges. Wir kommen am Seeleinsee vorbei und gehen durch das Landtal bis zur
Wasseralm in der Röth.

Mo. 24.07. Von der Wasseralm geht es auf die höchste Erhebung des Hagengebirges; das große Teufelshorn.
Horst Höfler, Allroundbergsteiger vom DAV, spricht hier von einer "überwältigend schönen Bergtour" ,anschl. wieder
zurück zur Wasseralm.

Di. 25.07. Heute steht eine landschaftliche Genußtour auf der Tagesordnung. Wir gehen über das Halsköpfl
mit herrlichem Blick auf den Königssee, kommen vorbei an Schwarzensee und Grünsee. Weiter geht es bis zu
unserem Tagesziel dem Kärlinger Haus am Funtensee.

Mi. 26.07. Das Riemann Haus ist heute unser Ziel. Wir gehen durch das Steinerne Meer bis zur Ramseider
Scharte und besteigen anschl. das Breithorn. Es ist bekannt als vorzüglicher Aussichtspunkt.

Do. 27.07. Vom Riemann Haus geht es weiter durch das Steinerne Meer bis zum Ingolstädter Haus. Nachmittags
steht der kleine Hundstod auf unserem Programm.

Fr. 28.07. Heute wandern wir weiter durchs Steinerne Meer bis kurz vorm Kärlinger Haus. Wir gehen dann
durch die Saugasse nach St. Bartholomae, fahren mit dem Schiff über den Königssee bis zur Anlegestelle
in Schönau und weiter zu unserer Übernachtung.

Noch ein Wort zum Steinernen Meer. Es ist mit einer Fläche von 100 Quadratkilometern der größte Gebirgsstock
der Berchtesgadener Alpen. Unzählige Felsbuckel, Löcher, Mulden und Dolinen bilden die Hochfläche. Das ganze
Gebiet ist reich an seltenen, zum Teil nur hier vorkommenden Pflanzenarten.

Sa. 02.08. Abschied und Abreise

Berchtesgaden hat Bahnanschluss. Von Berchtesgaden nach Schönau
bestehen gute Busverbindungen.

Besondere Voraussetzungen: Ausdauer, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit.

Ein Hinweis noch zur Schwierigkeit der Tour. Wir gehen ausschließlich
in felsigem Gelände, in der Regel kein Altschnee, keine Gletscherüberquerungen. Es gibt auch keine Klettersteigpassagen.
Man könnte sagen: Anspruchsvolles, hochalpines Bergwandern auf fortlaufenden, bezeichneten Höhenwegen bzw.
Steigen, unter Mitnahme der Hüttengipfel. Große Ausdauer und vielfach erhöhte Trittsicherheit sind Vorraussetzungen
für eine Teilnahme.

Aus Sicherheitsgründen ist der Wanderleiter berechtigt, z. B. bei schlechten Witterungsverhältnissen
Programm- und Routenänderungen vorzunehmen.

Des Weiteren steht es dem Wanderleiter frei, Teilnehmer, die die oben genannten Vorraussetzungen
nicht erfüllen, zurückzuschicken!

Unterbringung

erfolgt in bewirtschafteten Berghütten -auf Matratzenlagern -auf deutschem und österreichischem Gebiet mit zum
Teil sehr einfacher Ausstattung.

Verpflegung

durchgehend mit Abendessen und Frühstück. Am Sonntag, Montag und am Dienstag haben wir unterwegs keine
Einkehrmöglichkeit. D.h. wer sich in der Hütte kein Lunch kaufen will, der müsste von zu Hause Lunch mitbringen.

Kosten pro Teilnehmer: wird nachgereicht liegt noch nicht vor!

Anmeldebedingungen

Anmeldung bitte schriftlich auf beiliegendem Formular oder per Mail.

Anzahlung: € 100.-- bis zum Anmeldeschluß. Den Rest bitte bis 2 Wochen vor Antritt der Reise.
Beides bitte per Überweisung auf unten angegebenes Konto

Anmeldeschluss: 01.06.2023

Anmeldebestätigung erfolgt nach Eingang der schriftlichen Anmeldung sowie der Anzahlung. Damit ist der Platz
fest reserviert.

Rücktritt: bis 2 Wochen vor Beginn der Tour werden 20.--€, bei Rücktritt ab dem 14. Tag 50.--€ einbehalten.

Haftung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Ca. 1 Monat vor der Wanderwoche werde ich Ihnen die Teilnehmerliste, die Anreise zur Jennerbahn Talstation, sowie
weitere Infos zukommen lassen.


Bankverbindung:
1822 direkt
IBAN: DE12 5005 0201 1242 2509 89
B
IC: HELADEF1822

Hüttentour in Zahlen und Stichworten

2. Tag Sonntag 1. Etappe

Höhe m Diff. m Zeitbedarf Standort

1736

2276

1890

1950

1273

1423

 

A 540

V386

A 60

V 677

A150

0

1 h 45 min

1h 45 min

20 min

1 h 30 min

1 h 35 min

Schneibsteinhaus

Schneibstein

Seeleinsee

Hochgschirrsattel

Abzw. Landtal

Wasseralm in der Röth

750 A, 1063 V 6 h 55 min

3. Tag Montag 2. Etappe

Höhe m Diff. m Zeitbedarf Standort

1423

1700

2363

1423

0

A 277

A 663

V 940

0

1 h

2 h 30 min

3 h

Wasseralm

ehem. Jagdhütte Görings

großes Teufelshorn

Wasseralm

940 A, 940 V, 6 h 30 min

4. Tag Dienstag 3. Etappe

Höhe m Diff. m Zeibedarf Standort

1423

1719

1550

1474

1630

0

A 296

V 169

V 76

A 156

0

2 h

25 min

40 min

1 h 30 min

Wasseralm

Halsköpfl

Schwarzensee

Grünsee

Kärlinger Haus am Funtensee

452 A, 245 V , 4 h 35 min

5. Tag Mittwoch 4. Etappe

Höhe m Diff. m Zeitbedarf Standort

1630

2100

2177

2504

2177

0

A 470

A 77

A 327

V 327

0

2 h

50 min

1 h 20 min

1 h

Kärlinger Haus

Wunderquelle

Riemann Haus ( Ramseider Scharte )

Breithorn

Riemannnnn Haus

874 A, 327 V 5 h 10 min


6. Tag Donnerstag 5. Etappe

Höhe m Diff. m Zeibedarf Standort

2177

2309

2119

2300

2119

0

A 132

V 190

A 181

V 475

0

1 h 30 min

1 h 30 min

1 h 20 min

Riemann Haus

Alhöhe

Ingolstädter Haus

Kleiner Hundstod

Ingolstädter Haus

313 A, 371 V 5 h

7. Tag Freitag 6. Etappe

Höhe m Diff. m Zeitbedarf Standort

2119

2010

1630

1384

603

0

V 109

V 380

A 256

V 256

0

50 min

2 h 20 min

2 h 10 min

2 h 10 min

Ingolstädter Haus

Abzweig Trischuebel

Kärlinger Haus

Abzw. Sigeretplatte

St. Bartholomae

1516 V 7 h 30 min

 

 

A = Aufstieg, V = Abstieg, m = Höhenmeter

Zu den reinen Gehzeiten kommen die Pausen noch hinzu.

>Zurück zu den Wanderterminen

>Zurück zur Hauptseite